Über uns

Katrin und Andreas Kamberger



Kurze Geschichte des Haaghof

Der Haaghof bestand schon vor dem Dreißigjährigen Krieg, ist aber während dieser Kriegswirren verödet.
1710 kaufte der brandenburg-bayreuthische Wildmeister Johann Grebner das mit Holz verwachsene Anwesen.
1717 erwarben es die Wildmeister Hans Meier und Hans Georg Wolf aus Schußbach und teilen den Hof. (Vorfahren der heutigen Besitzer)
1826 erbaute ein Nachkomme der meierschen Hälfte, Michael Schwarz, das heutige Gasthaus.
1843 wurde das Nachbarhaus der Familie Schury (jetzt Helm) erbaut.
1906 wurde von Johann Schuh (Urenkel des Erbauers) ein Anbau erstellt.
1953 liesen Georg und Lina Schuh das Haus renovieren; dabei wurde das Fachwerk freigelegt und die Gaststube so gestaltet, wie sie heute noch weitgehendst erhalten ist.

Die alte Stube
Zu dieser Zeit kehrten noch viele Holzfahrer ein, die Lang- und Brennholz aus dem Schußbachwald mit ihren Pferdefuhrwerken nach Bad Windsheim brachten.
1972 wurde das Gasthaus an Johann und Gerlinde Kamberger (geb. Schuh) übergeben.
Seit April 2010 führen Andreas und Katrin Kamberger das Gasthaus, das seit 1717 in Familienbesitz ist.
2011 wurde das Gasthaus renoviert und mit einem Anbau erweitert, so dass ein neuer zusätzlicher Gastraum entstanden ist.


Die neue Stube


Keine Kommentare: